• Trotz des im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum geringeren Umsatzvolumens bleibt die Büroflächennachfrage in München hoch. Zieht man den Eigennutzeranteil ab, so erhöhte sich der reine Vermietungsumsatz vom zweiten auf das dritte Quartal sogar um 17 %
  • Angesichts des anhaltend rückläufigen Leerstandes bei gleichzeitig kaum spekulativen Neufertigstellungen bleibt die Angebotssituation im gesamten Marktgebiet angespannt
  • Größere Mietgesuche sind weiterhin nur unter Inkaufnahme hoher Vorlaufzeiten umsetzbar. Folglich entfielen 38 % des Umsatzes im laufenden Jahr auf Projektentwicklungen
  • Das Mietwachstum setzte sich in nahezu allen Teilmärkten ungebremst fort. Abschlüsse auf Spitzenmietniveau werden zunehmend auch in Immobilien außerhalb des Altstadtrings erzielt. Die Durchschnittsmiete nähert sich sukzessive der 20,00 €-Marke an